Zuckerkristalle züchen – lustiges Experiment für die ganze Familie

Kinder lieben Experimente und was kann es schöneres geben, als gemeinsam mit Mama oder Papa Zuckerkristalle züchten? Kristalle finden wir täglich im Alltag. Ob das Kochsalz in der Küche oder der Zucker für den Kaffee, diese Zutaten bestehen allesamt aus Kristallkörnern. Die wohl bekanntesten und zugleich auch beliebtesten Kristalle finden wir im Schnee wieder. Mit etwas Geduld und den nötigen Zutaten, können wir Kristalle jedoch auch selbst zu Hause herstellen.

Zuckerkristalle züchten – so geht’s

Wer sich einem kleinen Experiment widmen möchte, benötigt eigentlich nicht sehr viel.
– Zucker
– Wasser
– Schüssel
– Stäbchen
Kochtopf und Kochlöffel
– Lebensmittelfarbe

Zuerst müssen die Stäbchen befeuchtet werden und anschließend müssen Sie nur noch den oberen Teil mit Zucker bedecken. Damit die Zuckerkristalle später auch heranwachsen können, muss das Stäbchen komplett austrocknen. Nun kommt auch schon der Zucker ins Spiel. Das Verhältnis beträg 1 zu 3. Der Zucker muss jetzt erhitzt werden und sobald sich der Zucker vollständig aufgelöst hat, muss der Zuckersirup nur noch in ein Glas samt den zuvor bearbeiteten Stäbchen gegeben werden. Damit die Zuckerkristalle in späterer Folge auch schön bunt sind, kann eine Lebensmittelfarbe hinzugefügt werden.

Das Stäbchen muss dann in das Glas gegeben werden (mit der Zuckerseite nach unten). Nun heißt es Geduld zu haben. Sie können nun täglich den Zuckerkristallen beim Wachsen zusehen. Zuckerkristalle züchten ist wie Sie sehen also keine sehr große Herausforderung. Die benötigten Zutaten haben Sie mit Sicherheit alle zu Hause vorrätige.

Fazit

Wir sind uns sicher, dass dieses süsse und lustige Experiment den Kindern und natürlich auch Ihnen sehr viel Freude und Spaß bereiten wird. Zuckerkristalle züchten kann jeder. Sie benötigen nur ein wenig Geduld. Probieren Sie es einfach selbst und staunen Sie wie rasch die Kristalle heranwachsen.

Anleitung zum Zuckerkristalle züchten: