Radmarathon: Ein Event für echte Sportler

Das Fahrrad zählt zu den beliebtesten Sportgeräten überhaupt. Die meisten fahren allerdings lediglich als Hobby oder benutzen das Rad für die täglichen Wege. Doch es gibt auch organisierte Veranstaltungen, wie zum Beispiel den Radmarathon, die den Teilnehmern alles abverlangen.

Was genau ist ein Radmarathon?

Es handelt sich dabei um eine besonders weite Strecke, welche mit dem Fahrrad zurückgelegt werden muss. Die Mindestentfernung beträgt ganze 200 Kilometer. Es gibt allerdings auch sehr viel längere Streckenführungen, wie zum Beispiel den 4000 Kilometer langen Radmarathon quer durch die USA(Race Across America). Ein solcher Marathon auf dem Fahrrad ist wirklich nichts für sportliche Nieten. Die Zeit, in der die Strecke gefahren wird, ist wie bei jedem anderen Marathon auch, nur eine Nebensache.

Wo finden solche Veranstaltungen statt?

In Deutschland gibt es mehrere große Events dieser Art. In dieser kurzen Aufzählung, sind die wichtigsten zusammengefasst:

+ Schwarzwald-Ultra-Rad-Marathon
+ Rhön-Radmarathon
+ Mecklenburger-Seen-Runde

Ein Highlight ist definitiv das „FichKona„. Die 601 Kilometer lange Strecke führt vom Fichtelberg bis zum Kap Arkona. Eine Besonderheit dieses sportlichen Ereignisses ist, die Vorgabe einer Zeit. In höchstens 26 Stunden müssen die teilnehmenden Gruppen an dem Zielpunkt auf der Ostseeinsel Rügen angekommen sein. Der Rekord liegt seit 2014 bei 18 Stunden und 38 Minuten.

Video vom Ötztaler Radmarathon: